Trauern

Kreuzweg in der Emmauskirche - Waldemar Otto
Bildrechte: Dietmar Stegmann

Abschied von einem geliebten Menschen zu nehmen, ist eine der schmerzhaftesten Erfahrungen im Leben. Dabei begleiten wir Sie – zugewandt und einfühlsam. Bei einem Sterbefall bieten wir Ihnen verschiedene Formen der Trauerbegleitung an:

Wenn Sie das möchten, kommen wir bereits in der Sterbephase Ihres Angehörigen dazu. Altbewährte Rituale helfen beim Abschiednehmen: ein Segen für den Sterbenden oder ein Abendmahl im Familienkreis – Zeichen, dass Gott Sie auch im Sterben und Abschiednehmen nicht alleine lässt.

Wenn Ihr Angehöriger bereits verstorben ist, stehen wir Ihnen als Gesprächspartner zur Seite. Und wir begleiten Sie zur Aufbahrung beim Bestatter oder zum Abschiednehmen, z.B. im Krematorium.

In Absprache mit Ihnen und dem Bestatter finden wir einen Termin für die Beisetzung. Wir gestalten die Trauerfeier in der Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod und berücksichtigen dabei die Persönlichkeit des Verstorbenen.

Mit der Beerdigung ist die Trauer nicht vorbei. Wir begleiten Sie auch in der Zeit danach und nehmen uns Zeit für Gespräche über den Verlust und die Trauer.